Stimmen zum Projekt:

Gregor Sommer, Bürgermeister Wehrheim: "Durch das Weidenprojekt zeigt sich das starke ehrenamtliche Engagement in unserer Gemeinde für Natur und Umwelt. Eine tolle Idee wird nun mit Leben erfüllt und viele kleine und große Menschen helfen mit, dass es ein Erfolg wird.

Die Nachhaltigkeit, das "miteinander gestalten" und das "miteinander nutzen" ist ein kostbares Gut, das gefördert werden muss. Die Gemeinde Wehrheim freut sich und dankt allen Mitwirkenden für die Planung und Umsetzung des Weidenprojektes."

Andrea Pfäfflin (SPD), Vorsitzende des Ausschusses für Umwelt, Landwirtschaft und Forsten, Wehrheim: "Ein Haus, das in jeder Jahreszeit neu wächst und grünt. Wo alle, die mitpflanzen, immer wieder hingehen können, um ihr Werk zu genießen. Danke an Anke und Hannes für dieses wundervolle Projekt. Ich freue mich schon auf den Frühling!"

Dirk Sitzmann, Fraktionsvorsitzender der Grünen in Wehrheim: "Nicht "... man müsste mal", sondern eine tolle Idee in Eigenregie in die Tat umsetzen. Das verdient meinen höchsten Respekt. Natur und Gemeinschaftssinn perfekt kombiniert."

Judith Heck, Vorsitzende der SPD Wehrheim: "Eine gute Idee, die wir von Anfang an unterstützt haben und die immer weiter wachsen kann."

Maria Rückforth, Rektorin der Limesschule in Wehrheim: "Ich freue mich mit allen Schülern, diesen besonderen außerschulischen Lernort als offenes Klassenzimmer nutzen zu können." www.limesschule.de

Imke Keller, Vorsitzende Imkerverein Usinger Land: "Die Weide ist für Bienen und Wildbienen nach der Winterzeit ein früher, wertvoller Nektar- und Pollenspender und gibt ihnen neue Kraft für die Saison. Ein tolles Projekt für Natur und Umwelt".

Tabea Knabe, Gemeindepädagogin, Ev. Kirche Wehrheim: „Gottesdienste unter einer lebendigen Weidenkuppel feiern – eine tolle Vorstellung. Ich freue mich bei diesem Projekt mit Hand anzulegen und hoffe, dass sich viele Jugendliche begeistern lassen.“ www.kirche-wehrheim.de

 

Thomas Wagner, Vorstand TSG Wehrheim: "Die Weidenkuppel bietet ganz neue Möglichkeiten für Kinder und Jugendliche, die Natur zu begreifen." www.tsg-wehrheim.de

Peter Gwiasda, BUND Wehrheim: "Es entsteht eine Oase der Ruhe und Kreativität in unserer hoch technisierten Welt." www.wehrheim.bund.net

Gaby Ohl, Mehrgenerationenhaus Wehrheim: "Die Weidenkuppel wird durch generationsübergreifende Zusammenarbeit und Kommunikation das gesellschaftliche Leben der Menschen bereichern."

Theresia Falke, Leiterin Kindertagesstätte 'Am Bügel', Wehrheim: "Ein wunderbarer Ort, um unsere Naturprojekte mit den Kindern umzusetzen."

Borgia Portsteffen, Leiterin Schülerbetreuung Limesschule Wehrheim: "Ein Projekt, dass verbindet. Alt und Jung schaffen gemeinsam etwas zum Nutzen aller Altersgruppen."

Gemeinsam statt einsam

Sich nicht berieseln lassen.

Selber anfassen und gestalten.

Nicht sein Leben verwalten

lassen von selbstischen Trieben.

Das Gemeinsame lieben,

ohne das das Ganze zerfällt.

Achten auf die Welt,

in der wir leben

und nicht nur Nehmen

sondern auch Geben.

Achten auf die Welt,

die allen gehört

und die doch wird zerstört

in täglicher Hast.

„Einer trage des Anderen Last“

Solch‘ Tun erfordert Besinnen

und Entrinnen

der Selbstsucht im Denken.

Dem Anderen Schenken

von der eigenen Kraft und Zeit

macht die Seele weit.

Lasst uns die Selbstsucht vermeiden,

lasst uns schneiden die Weiden

und bauen für Alle ein Haus.

Fass mit an,

dann wird was draus.

Fr. Mahlke zum

Wehrheimer Weidenprojekt

(31. März 2013)